Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND Inselgruppe Föhr

Prämierung für die "Plastikfreie Unterkünfte"

08. Februar 2019 | Nachhaltigkeit

Bestes Kooperationsprojekt 2018: Plastikbewusste Ferienunterkünfte ausgezeichnet

(Foto: Heike Wells / LKN.SH)

Wyk auf Föhr, 07. März 2019 – Bis zur Preisverleihung wussten weder die BUND-Inselgruppe Föhr noch die Föhr Tourismus GmbH (FTG) von ihrer Auszeichnung. Entsprechend groß war die Freude als sie im Rahmen des Jahrestreffens der Nationalpark-Partner in Breklum für ihre »Plastikbewussten Ferienunterkünfte« den Preis »Bestes Kooperationsprojekt 2018» erhielten. Die Nationalparkverwaltung würdigte mit dieser Auszeichnung neben der vorbildlichen Zusammenarbeit zweier Nationalpark-Partner vor allem die nachhaltige touristische Entwicklung der Insel Föhr sowie die Schärfung von Regionalität und Umweltbewusstsein bei Einheimischen und Gästen.

 

In Anwesenheit von 130 weiteren Nationalparkpartnern nahmen Angela Ottmann von der BUND-Inselgruppe Föhr und FTG-Mitarbeiter Ralf Brodersen die Urkunden entgegen. Mit dem jährlich vergebenen Preis möchte die Nationalparkverwaltung vorbildliche Projekte ihrer insgesamt über 180 Nationalparkpartner sichtbar machen und deren Verbreitung fördern. Im Rahmen der Preisverleihung betonte die Vorsitzende des Vergaberates, Anja Szczesinski, einmal mehr wie wichtig das Zusammenspiel von Umwelt, Natur und Tourismus in einer Urlaubsdestination im Herzen des Weltnaturerbes Wattenmeer wie der Insel Föhr ist – damit auch die nächsten Generationen noch die Einzigartigkeit der Insel und des Wattenmeeres erleben können. Kriterien für die Auszeichnung »Bestes Kooperationsprojekt 2018» sind die Kooperation von mindestens zwei Nationalpark-Partnern, die Förderung einer nachhaltigen touristischen Entwicklung sowie die Sensibilisierung von Einheimischen und Gästen hinsichtlich ihres Umweltbewusstseins.

 

Das Gemeinschaftsprojekt »Plastikbewusste Ferienunterkünfte« entstand 2017 im Rahmen der Föhrer Netzwerkinitiative »Plastikfrei wird Trend«. In drei verschiedenen Kategorien (Bronze, Silber, Gold) können Vermieter ihre Unterkünfte als plastikbewusst zertifizieren lassen. Die Kriterien dafür sind bewusst niederschwellig gewählt, um einen sanften Einstieg zu gewähren. Beispielsweise Ferienunterkünfte, die mit wiederverwendbaren Einkaufstaschen oder Naturtaschen für Obst und Gemüse, einem Vorrat geeigneter Aufbewahrungsbehälter für Lebensmittel oder plastikfreien Flaschen ausgestattet sind. Zudem könne Literatur mit konkreten Tipps zur Vermeidung von Plastik und Verpackungsmüll zur Verfügung stehen und auch auf örtliche Geschäfte hingewiesen werden, die verpackungsfreies Einkaufen ermöglichen. Aktuell sind 224 Ferienunterkünfte auf der Insel Föhr zertifiziert. Innerhalb der UN-Dekade »Biologische Vielfalt« erhielt das von der BINGO-Umweltlotterie geförderte Gesamtprojekt »Plastikfrei wird Trend« bereits 2016 eine Auszeichnung.

 

Weitere Informationen über die Nationalpark-Partner unter:

www.nationalpark-partner-sh.de

 

Weitere Informationen zu "Plastikfrei wird Trend“ unter:

www.plastikfrei-wird-trend.de 

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb